Schrägbankdrücken mit Kurzhantel und Langhantel

Vielleicht interessiert euch das Schrägbankdrücken? Dann seid Ihr genau richtig hier. Ihr könnt das Schrägbankdrücken nun mit einer Kurzhantel, aber auch Langhantel ausüben. Für beide Varianten braucht Ihr unbedingt auch eine Schrägbank. Diese könnt Ihr kaufen oder im Fitnessstudio verwenden. Nun sollte aber unterschieden werden. Die Übungen sind zwar mit beiden Hantel Varianten einfach auszuführen, dennoch gibt es Unterschiede. Hier kannst du nun weiter lesen, was du mit der jeweiligen Hantel beachten musst und wie du die Übungen korrekt ausführst.

Das Schrägbankdrücken mit Kurzhanteln

Diese Übung hast du sicher schon einmal gesehen. Das Schrägbankdrücken mit der Kurzhantel ist beliebt und recht effektiv. Der Schwierigkeitsgrad dieser Übung ist sogar als niedrig eingestuft und du wirst dabei sicher nicht aus der Puste kommen. Trainiert werden beim Schrägbankdrücken mit der Kurzhantel der Große Brustmuskel, der Trizeps und daneben werden folgende Muskelpartien noch unterstützt: der vordere Sägemuskel, der vordere Teil des Deltamuskels.

Zur eigentlichen Übung

Nimm in jede Hand eine Kurzhantel und setze dich auf eine Multifunktionsbank, die schräg gestellt worden ist. Dann solltest due deine Füße fest auf einer Ablage vor der Bank abstellen. Deine Arme müssen für die Übung gebeugt sein und deine Unterarme sollten senkrecht nach oben zeigen. Du solltest während dem Ausatmen die Arme nach oben durch strecken. Führe die Übungen langsam aus, damit du auch den Effekt spürst. Wiederholungen sind für diese Übung unverzichtbar. Du solltest dir immer eine feste Zeit andenken, während der du mit der Kurzhantel trainierst.

Schrägbankdrücken mit der Langhantel

Wie bei den Kurzhanteln auch wird beim Schrägbankdrücken mit der Langhantel ebenfalls der große Brustmuskel und der Trizeps trainiert. Auch die unterstützende Muskulatur ist die selbe wie beim Kurzhanteldrücken. Daher geht es hier direkt darum, dir die Übung zu erklären, damit du direkt mit dem Training beginnen kannst.

Du musst dich für die Übung auf die Schrägbank legen. Der Winkel der Schrägbank sollte 30 Grad betragen. Damit ist er optimal. Nun kannst du deine Füße fest am Boden aufstellen. Deine Langhantel sollte natürlich bereits in der Halterung befestigt sein. Deine Lage ist wichtig für das korrekte Ausführen der Übung und daher sollte dein Po mit dem Steißbein das Rückenpolster berühren. Auch dein Rücken und dein Kopf sollten sicher aufgelegt werden. Die Langhantelstange musst du fest umgreifen und zwar schulterbreit. Greife von oben danach. Deine Handgelenke sollten somit direkt unter der Hantelstange sein. Nun kannst du deine Bauchmuskeln anspannen und die Stange aus der Halterung nehmen. Zunächst nach oben und dann nach vorn. Deine Arme dürfen bei der Übung nicht komplett ausgestreckt sein.

Du musst jetzt die Langhantelstange langsam herablassen und dann wieder nach oben drücken. Wichtig ist, dass du beim herablassen ein atmest und beim Hochdrücken aus atmest. Die Übung kannst du nun ein paar Minuten ausführen. Danach solltest du dir eine Ruhephase gönnen. Ist die Ruhephase vorbei, dann kannst du noch einen Übungsblock durchführen.

Beide Hanteln sind gut um zu trainieren. Wichtig ist allein die korrekte Ausführung. Solltest du noch unschlüssig sein, dann kannst du auch im Fitnessstudio trainieren. Dort wird dir ganz sicher jemand weiter helfen.