Home Gym – Alles was du brauchst

Man muss nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen, um seinen Körper richtig trainieren zu können. Zu Hause kann das Training genauso motivierend und effektiv sein, ohne das man weite Wege auf sich nehmen muss. Auch der Preis für ein eigenes Homegym ist überschaubar und daher eine Überlegung Wert. Damit Sie genau wissen, was für Equipment für das perfekte Homegym benötigt wird, sollten Sie sich diesen Artikel aufmerksam durchlesen. Danach wissen Sie alle Anschaffungen, die getätigt werden müssen sowie Übungen, die Sie regelmäßig ausführen sollten.

Für wen ist ein Homegym das richtige?

Die Anschaffung von einem Homegym ist nicht jedem gleich viel zu empfehlen. Die sollten sich nur auf ein Homegym setzen, wenn Sie auch regelmäßig und ernsthaft trainieren wollen. Denn für gelegentliches Training ist der Preis für die Geräte eine zu hohe Investition. Wenn Sie sich jedoch Ihren Zielen bewusst sind, können Sie das Homegym als eine langfristige Investition sehen. Für Anfänger empfiehlt es sich erst in einem Studio anfangen und herauszufinden, ob die Motivation auch nach 1-2 Monaten noch vorhanden ist.

Vorteile vom HomegymNachteile vom Homegym

Sie sparen durch das Training in erster Linie sehr viel Zeit. Sie müssen sich nicht mehr auf lange Wege zum Studio machen, sondern haben Ihr eigenes Fitnessstudio in Ihren eigenen vier Wänden. Zudem können Sie immer genau das trainieren, was Sie gerade wollen. Sie müssen sich nicht mehr mit besetzten Geräten herumärgern, sondern haben immer die große Auswahl. Auch müssen Sie keine schlechte Musik mehr im Studio ertragen, denn Sie können alles selber bestimmen. An feste Regeln sind Sie auch nicht mehr gebunden, so können Sie z. B. auch einmal ohne Handtuch an den Geräten trainieren. Zudem können Sie von niemanden, sei es Personal oder anderen Gästen, mehr gestört werden. Sie sind ganz alleine und können in Ruhe für sich trainieren. So werden Sie nicht mehr mitten im Training abgelenkt, sondern sind die ganze Zeit voll fokussiert. Wichtiger Faktor ist ebenfalls der Preis. Der längerfristig mit einem Homegym geringer ist, als die monatliche Studiogebühr.

Sie brauchen einen gesamten Raum oder zumindest sehr viel Platz, der für das Homegym benötigt wird. Also kann es gerade in kleinen Wohnungen schon schwierig werden, ein Homegym einzurichten. Sollten Sie jedoch genug Platz haben, müssen Sie mit vielen Investitionen am Anfang rechnen. Sie brauchen alle wichtigen Geräte, sowie Gewichte. Zudem müssen Sie öfters einmal nachrüsten, falls Sie neue Gewichte brauchen, oder einzelne Geräte kaputt gehen sollten. Ebenfalls erhalten Sie zu Hause keinerlei Hilfe. Sie sind bei allen Übungen auf sich allein gestellt und Sie müssen sich die richtige Ausführung allein aneignen. Vielen passiert es auch, dass Sie die Motivation viel schneller verlieren, wenn Sie allein zu Hause trainieren wollen. Man schiebt das Training dann immer weiter auf, bis man es irgendwann komplett vernachlässigt. Auch der soziale Kontakt mit neuen Leuten, die Sie sonst im Gym kennenlernen könnten, fehlt zu Hause. Denken Sie daher gut vorher nach, ob sich ein Homegym wirklich für Sie lohnt.

Was ist der Preis für ein Homegym?

Home Gym: Multifunktions HantelbankDie Geräte in den meisten Fitnessstudios sind extrem hochwertige Geräte und daher auch sehr teuer. Dabei kann sich der Preis pro Gerät auf bis zu 5.000 Euro belaufen. Jedoch brauchen Sie sich solche teuren Geräte nicht anschaffen, wenn Sie ein Homegym errichten wollen. Dies ist, ohne die Qualität des Trainings zu verringern, auch mit viel weniger Geld möglich.

Die Grundausstattung bekommen Sie locker für 250 Euro zusammen. Damit ist bereits ein Training für den gesamten Körper möglich. Sind Sie Bodybuilder oder wollen intensiv Kraftsport betreiben, bekommen Sie die Standardausstattung für circa 600 Euro zusammen. Wenn man diese Preise auf 3 Jahre Fitnessstudio hochrechnet, kommt man sogar billiger weg und kann immer weiter trainieren. Deshalb ist es wichtig beim Kauf der Geräte auf das Preisleistungsverhältnis zu schauen, um beim Homegym ordentlich Geld zu sparen.

Was brauche ich unbedingt zum Trainieren?

Freie Übungen sind oftmals sogar besser als Maschinen. Deshalb lässt sich hier einiges an Geld sparen. Sie sollten also in Langhanteln, Kurzhanteln und Kettlebells investieren, genauso wie Gymnastikbälle und Zugbänder. Diese einfachen Hilfsmittel reichen vollkommen für ein effektives Training aus. Die Sachen, die Sie vielleicht aus dem Fitnessstudio kennen, sind nur Extras, die nicht zwingend benötigt werden.

Als Alternative für Maschinen gibt es für das Homegym so genannte multifunktionale Trainingsstationen. Jedoch fehlt es diesen Maschinen an Qualität, deswegen auch der geringere Preis. Diese Maschinen sind nicht mit den Geräten aus dem Studio zu vergleichen, deswegen sollte man darauf verzichten! Es kann schnell dazu kommen, dass der Latzugturm wackelt und das Gerät unbrauchbar wird, da sich keine Gewichte mehr drauflegen lassen. Deshalb ist Ihr Geld in anderen Dingen, wie einer einfachen Klimmzugstange viel besser investiert.

Konzentrieren Sie sich aber hauptsächlich auf Equipment, das für die Ausführung von freien Übungen wichtig ist!  Zusätzliche Geräte etc. sind nur mehr Kosten für Sie, die nicht nötig sind. Achten Sie dafür umso mehr darauf, dass Sie für Ihr Geld hochwertige Hanteln usw. bekommen. Nur so haben Sie keine Abstriche gegenüber einem normalen Fitnessstudio und können von zu Hause aus ohne Kompromisse trainieren. Zudem motiviert es einem viel mehr und es macht auch mehr Spaß mit hochwertigen Geräten zu trainieren.

Haben Sie ebenfalls immer vor Augen, wie viel Platz und Geld noch zur Verfügung steht. Sollte einer der Faktoren nur noch beschränkt verfügbar sein, müssen Sie sich genau überlegen, welches Equipment gerade dringender benötigt ist. Sollten Sie sogar noch nebenbei in einem Fitnessstudio angemeldet sein und Sie sichten sich das Homegym nur als Ergänzung ein, so gelten wieder andere Kriterien. Auch gibt es Unterschiede, ob Sie schon fortgeschrittener oder noch Anfänger sind. Je nach Ihrer aktuellen Situation werden andere Ausstattungen benötigt.

Die Grundausstattung sollte vorhanden sein

Für ein effektives Training sind einige Dinge unerlässlich. Dieses Equipment reicht sogar bereits aus, um für den gesamten Körper ein intensives Training zu gewähren. Sie können alle Grundübungen ausführen und die Widerstände immer weiter mit der Zeit steigern, damit der Trainingsreiz dauerhaft bestehen bleibt. Zudem ist der benötigte Platz noch relativ überschaubar. Die Grundausstattung ist der perfekte Einstieg in das Training zu Hause. Es wird wenig Budget und wenig Platz vorausgesetzten und Sie können trotzdem Ihre Ziele erreichen. Auch wenn Sie das Homegym nur als Ergänzung benutzten, ist die Grundausstattung genau das Richtige für Sie. So haben Sie auch als Student oder in einem stressigen Job, immer die Möglichkeit Ihr Training durchzuführen.

Hantelbank bildet das Zentrum

Home GymMit einer Hantelbank können Sie perfekt Brust, Schultern oder den oberen Rücken trainieren. Damit ist bereits ein großer Teil des Körpers abgedeckt. Achten sollten Sie darauf, dass eine Hantelbank oftmals nur 200 kg tragen kann. Hört sich im ersten Augenblick sehr viel an, kann jedoch mit hohen Gewichten schnell erreicht werden. Daher sollten Sie vorher ungefähr ausrechnen, wie viel Sie zusammen mit den Gewichten wiegen, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Selbst Anfänger sind nach kurzer Zeit bereits dazu in der Lage das doppelte des eigenen Gewichtes hochzustemmen. Auch ist es nicht empfehlenswert, sein Equipment immer bis an die Grenze zu belasten, deshalb sollte immer genug Luft zwischen dem maximal tragbaren und realen Gewicht sein. Sie wollen die Geräte über mehrere Jahre benutzten und in dem Zeitraum kann es schnell passieren, dass Sie Ihre Leistungen sehr stark gesteigert haben. Achten Sie deshalb schon beim Kauf auf das maximal Gewicht und schätzen Sie, wie viel Sie in 2-3 Jahren stemmen können, damit Sie nach nicht nach kurzer Zeit wieder investieren müssen. Dabei wird auch wieder deutlich, dass sich die Investition in hochwertige Geräte lohnt, um lange davon profitieren zu können.

Wichtig ist es ebenfalls, dass die Hantelbank an der Rückenlehne verstellbar ist! Andernfalls sind viele Übungen nicht möglich. Die Verstellbarkeit sollte bei circa 90 Grad liegen. Sollte es sogar möglich sein, die Lehne noch weiter zu verstellen, ist das ein weiterer Pluspunkt. Genauso wichtig ist die Verstellbarkeit des Sitzpolsters. Nur so bekommen Sie einen festen Halt in allen Positionen.

Eine Hantelablage wird hingegen nicht benötigt. Das liegt daran, dass Kurzhanteln zum Trainieren vollkommen ausreichen. Somit können Sie ohne Bedenken drauf verzichten und weiter Geld einsparen. Sollten Sie z. B. später auf Langhanteln umsteigen, wird Ihnen eine Hantelablage an der Hantelbank ebenfalls nicht weiter helfen, da Sie dann eine separate Ablage benötigen. Bei einer Hantelbank mit Hantelablage ist es zudem nicht möglich die Rückenlehne zu verstellen, sodass ein riesiger Kritikpunkt entsteht. Das schlechte Preisleistungsverhältnis der Hantelablage zeigt sich weiterhin, wenn man die Funktionalität betrachtet. Eine solche Hantelablage eignet sich nur für Schräg- oder Flachbankdrücken.

Kurzhanteln für den effektiven Muskelaufbau

Mit Kurzhanteln können Sie praktisch jede Anforderung decken. Sie bieten einen effektiven Muskel- sowie Kraftaufbau. Es gibt dabei für jeden Menschen passende Widerstände und Übungen, egal wie lange man bereits trainiert. Genau deshalb sind Kurzhanteln das perfekte Trainingsgerät für ein Homegym, da sie ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis bieten. Sie brauchen auch nicht in sehr viele Kurzhanteln investieren, wie Sie es vielleicht aus dem Studio kennen. Es bedarf lediglich einer Kurzhantel, bei der sich die Gewichte wechseln lassen. Besonders geeignet sind Schraubhanteln mit einem Sternverschluss. Auch reicht ein kleines Kontingent an Gewichten dafür aus, um ein effektives Training zu absolvieren. Zudem können Sie später davon profitieren, wenn Sie sich einmal Langhanteln zulegen sollten. Dann können Sie dieselben Gewichte, wie bei den Kurzhanteln verwenden. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Hantelstange und die Gewichte denselben Durchmesser besitzen. Die häufigsten Größen sind 50 mm oder 30 mm.

Hantelscheibe ist nicht gleich Hantelscheibe

Es gibt viele Unterschiede bei der Ummantelung sowie der Befüllung der Hantelscheiben. Billige Füllungen mit Sand oder Zement sind nicht zu empfehlen! Die Scheiben haben einen sehr großem Umfang, da das Füllmaterial im Verhältnis sehr leicht ist. So bekommen Sie nur wenige Gewichte auf die Hantel, da die Gewichte zu dick sind und einen zu großen Radius besitzen. Halten Sie daher Ausschau nach Hanteln aus solidem und schwerem Gusseisen. Nur damit erhalten Sie eine gute Qualität und müssen sich nicht später mit dem Equipment herumärgern. Auch die Beschichtung spielt eine Rolle! Wenn Sie auf gummierte Scheiben setzen, schützen Sie den Fußboden besser. Verchromte Hantelscheiben sorgen hingegen für eine moderne Optik.

Für den Anfang sollten Sie sich jeweils vier 10 kg, 2,5 kg, 1,25 kg und acht 5 kg Scheiben zulegen. Wenn Sie Ihre Gewichte noch feiner dosieren möchten, sollten Sie ebenfalls noch zu 0,5 kg Scheiben greifen.

Bedenken Sie ebenfalls, dass die Kurzhantelstange ein Eigengewicht besitzt. Trainieren Sie z. B. mit zwei 2,5 kg Hantelscheiben, müssen Sie noch das Gewicht der Hantelstange dazu addieren, um auf das wirkliche Gewicht zu kommen.

Home GymGymnastikmatte darf nicht fehlen

Gerade wenn Sie Ihre Bauchmuskulatur trainieren möchten, darf eine Gymnastikmatte nicht im Homegym fehlen! Sie bietet ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Viele Übungen können Sie auf Ihr durchführen und nach Bedarf mit Kurzhantel erweitern. Neben den Bauchmuskeln können Sie ebenfalls funktionelle Übungen in Ihr Krafttraining mit einbauen. Eine handelsübliche Matte reicht dabei vollkommen aus und bietet gute Dienste.

 

Eine Standardausstattung lässt keine Wünsche mehr offen

Sollten Sie bereits etwas weiter fortgeschritten sein, sollte diese Ausstattung den Standard für Ihr Homegym darstellen. Damit können Sie Ihr Training noch effektiver gestalten und noch mehr Variation in das Training bringen, um mehr Körperregionen zu trainieren. Sollten Sie also hohe Ziele haben, führt kein Weg an dieser Ausstattung vorbei. Die hauptsächlichen Verbesserungen gegenüber der Grundausstattung sind Übungen an Klimmzugstangen, Barren sowie Langhantelübungen. Sollten Sie also keine ganz besonderen Ansprüche an das Training haben, sind Sie mit dieser Ausstattung bestens bedient.

Eine extra Hantelablage

Beachten Sie dabei, dass die Hantelablage sich in Ihrer Höhe verstellen lässt, denn dann ermöglichen sich viele neue Trainingsmöglichkeiten für Sie. So können Sie durch Schrägbankdrücken oder Langhantel-Bankdrücken Ihre Brust optimal trainieren. Ihre Schulter mit Nackendrücken, Frontdrücken oder Military Press. Beine mit Kniebeugen und den Trizeps durch enges Bankdrücken.

So sollte eine separate Hantelablage eine Grundvoraussetzung in der Standardausstattung darstellen. Wenn Sie sogar noch etwas Geld sparen möchten, sollten Sie sich die Hantelablage direkt in einem Set mit einer Hantelbank anschaffen.

Langhanteln sind elementar

Ein Training mit einer Langhantel ermöglicht eine große Auswahl an neuen Übungen. Langhantel-Rudern, Langhantel-Curls, Schulterdrücken oder Military Press sind nur einige der möglichen neuen Übungen, die Ihr Training stark verbessern werden. Bauch die Beine lassen sich mit Langhantel-Kniebeugen optimal trainieren und gewähren ein effektives Training für einen langen Zeitraum. Die Langhantel sollte mindestens 170 cm lang sein, außer Sie wollen ausschließlich Ihren Bizeps trainieren. Zudem werden Sie das Problem mit kürzeren Langhanteln haben, dass Sie diese nicht auf einer Hantelablage ablegen können, da Sie zu kurz ist. So würden Sie in Ihrem Training deutlich eingeschränkt werden. Achten Sie daher unbedingt auf die Länge vor dem Kauf!

SZ-Hanteln als Zusatz

Eine SZ-Hantel ist genauso wichtig, wie eine Langhantel. Sie ermöglicht Ihnen ein intensives Training von Bizeps sowie Trizeps durch Scott-Curls, Bizepscurls, French Press, enges Bankdrücken oder Trizepsdrüclen über dem Kopf. Zudem können Sie durch aufrechtes Rudern Ihre Schultern und mit Ausfallschrittkniebeugen Ihre Beine trainieren. Das Besondere an der SZ-Stange ist dabei ihre Krümmung. So wird eine natürliche Haltung im Training möglich. Dies ist zum einen gesünder aber auch angenehmer für den Körper. Deshalb sollten Sie eine SZ-Hantel einer Langhantel in den eben genannten Übungen vorziehen, um Ihre Gelenke zu schützen.

Mehr Gewichte werden benötigt!

Damit Sie auch nach einigen Monaten oder Jahren immer noch richtig angestrengt sind, sollten Sie Ihre Sammlung an Gewichten erweitern. Die circa 80 kg aus der Grundausstattung sind bei vielen Übungen wie dem Kreuzheben schnell zu wenig. Deshalb brauchen Sie mit Steigerung Ihrer Leistung auch eine Steigerung bei den Gewichten. Achten Sie ebenfalls wieder auf Gusseisen und einer Gummierung, falls Sie diese präferieren. Kaufen Sie auf keinen Fall Gewichte aus Zement oder Sand. Während Sie bei Kurzhanteln noch gerade ausreichend waren, können diese bei Langhanteln sehr schnell kaputt gehen. Denn es herrscht eine viel größere Wucht, wenn eine Langhantel auf den Boden fällt, als bei einer Kurzhantel.

Effektives Rückentraining durch eine Klimmzugstange

Neben den einfachen Klimmzügen, können Sie auch Beinheben im Hang an einer Klimmzugstange ausführen. Sogar Kombinationen der beiden Übungen sind sehr effektiv. Wenn Sie einen breiten Rücken möchten, sollten Sie sich unbedingt eine Klimmzugstange für Ihr Homegym zulegen! Jedoch gibt es auch hier viele verschiedene Modelle. Es gibt Einfache Modelle, die Sie sich einfach am Türrahmen befestigen können, jedoch sind diese Stangen für ein wirklich intensives Training nicht zu empfehlen! Es fängt bereits damit an, dass viele Türen nicht breit genug sind oder nicht so stark belastbar sind. So werden Sie die meisten Türen eher beschädigen, als ein effektives Training betreiben zu betreiben. Sollte die Klimmzugstange sogar nicht an der Tür verschraubt sein, kann diese gerade einmal 70 kg halten, was für die meisten Personen zu wenig sein sollte. Aber auch im verschraubten Zustand ist die Belastbarkeit nur ein geringes Stück höher und deshalb empfiehlt sich die Montage an der Tür, in keinem Fall, für ein regelmäßiges Training.

Für Ihr Homegym sollten Sie in eine Klimmzugstange investieren, die sich an der Decke oder der Wand befestigen lässt. Zudem sind diese Stangen oftmals robuster und auch belastbarer. Es ist aber auch nicht jeder Decke oder Wand für die Montage geeignet. Brüchige Wände aus Lehm oder Gipskarton fallen genauso raus wie zu weiche Wände. Massiver Beton und damit zu hart darf es aber auch nicht sein. Am besten eignet sich ein normales Mauerwerk. Dort lässt sich ein effektives und regelmäßiges Training durchführen. Sollte eine solche Wand nicht in Ihrem Homegym zur Verfügung stehen, müssen Sie zu Alternativen greifen. Am besten eignet sich dann eine sogenannte Dip-Klimmzug-Station benutzen. Diese lässt sich ganz einfach in Ihrem Homegym aufstellen und es wird keine spezielle Wand mehr benötigt.

Fazit zum Homegym

Wenn Sie also genug Platz und auch genug Deckenhöhe zur Verfügung haben, kann sich die Einrichtung eines Homegyms sehr lohnen. Sie können langfristig viel Geld sparen, ohne dabei auf Qualität bei dem Training verzichten zu müssen. Ein intensives Training kann ohne Probleme auch von zu Hause erfolgen, wenn man genügend Motivation und Leidenschaft investiert. Wenn Sie also von den Umständen im Fitnessstudio genervt sind, zu weit entfernt leben oder einfach lieber zu Hause trainieren, ist ein Homegym genau das richtige für Sie! Informieren Sie sich gut, welche Geräte das beste Preisleistungsverhältnis besitzen und was Sie wirklich unbedingt benötigen, um umfangreich trainieren zu können. Ebenfalls sollten Sie wissen, wie intensiv und wie regelmäßig Sie trainieren möchten, um die benötigte Ausstattung des Homegym einschätzen zu können.